Sie sind hier: Startseite > Exkursionen > Energie nachhaltig und effizient erzeugen und nutzen

Exkursion 4

Energie nachhaltig und effizient erzeugen und nutzen

Die Region

Der Kraichgau, liebevoll badische Toskana genannt, und die Oberrheinische Tiefebene gehören zu den ältesten Kulturräumen Europas. Topographie, fruchtbare Böden und das milde Klima führten zu einer frühen und intensiven Besiedlung. Die Nähe zum Verdichtungsraum bietet für die Landwirtschaft die Chance, Energie nachhaltig und effizient zu erzeugen und zu nutzen.

Innovatives Konzept zur effizienten Nutzung von Überschusswärme

Familie Burghardt bewirtschaftet bei Pforzheim einen vielseitigen Betrieb mit Direktvermarktung sowie eine Biogasanlage. Grünland wird sinnvoll verwertet, der Kältebedarf durch eine Absorptionskälteanlage gedeckt.

Vom Milchviehbetrieb zum kommunalen Dienstleister

Aus Reststoffen und Bioabfällen der Holzverarbeitung, der Landschaftspflege, privater Gärten, öffentlicher Parkanlagen und eigener Kurzumtriebsplantagen werden im Betrieb Frank in Kraichtal-Neuenbürg hochwertige Brennstoffe, Komposte und Erdenmischungen erzeugt und direkt vor Ort vermarktet.

Ein Landwirt als Wärmeversorger

Das Biomasse-Nahwärme-Projekt Hoffenheim zeigt, wie ein landwirtschaftlicher Betrieb zum Wärmeversorger entwickelt werden kann. Vom Anbau der Biomasse bis zur Vermarktung der Energie an über 100 Haushalte liegt bei Familie Heß alles in einer Hand.

„Energieeffizienz in der Landwirtschaft“ und „Nachhaltige Biomasseproduktion“

In den Prozessabläufen der landwirtschaftlichen Betriebe schlummern Energieeinsparpotenziale in Höhe von 15 bis 25 %. Die LEL Schwäbisch Gmünd stellt ein System zur Energieeffizienzberatung in der Landwirtschaft vor.

Das LTZ Augustenberg zeigt auf seinem Versuchsbetrieb in Forchheim bei Karlsruhe Alternativen zu Biogasmais.

Damit die Sinne nicht zu kurz kommen, werden wir in der Besenwirtschaft „Guggugsnescht“ Mittag machen. Durch Hohlwege am geschichtsträchtigen Stifterhof vorbei durchqueren wir den Kraichgau und genießen auf dem Steinsberg den Blick übers Land.
Der Tag endet mit einem Bauernvesper auf dem Versuchsbetrieb in Forchheim.