Sie sind hier: Startseite > Hintergrundinformationen > Karlsruhe

Karlsruhe – „Die Denkfabrik mit Lebensart“

Karlsruhe hat viele Gesichter und blickt mit knapp 300 Jahren auf eine sehr junge Stadtgeschichte zurück. Ein einzigartiger Grundriss, die Universität und die Residenz des Rechts zeichnet sie aus. Der Legende nach überkam Markgraf Karl-Wilhelm von Baden im Schlaf die Vision einer sternförmig angelegten Stadt. Die Idee vom „Fächer“ war geboren und erregte weltweit Aufsehen. Zentrum bildet das barocke Residenzschloss, zu dem strahlenförmig 32 Straßen führen. Eine fürstliche badische Residenz, die schon Voltaire, Goethe, Napoleon oder Heinrich von Kleist begeisterte.
Baumeister Friedrich Weinbrenner schuf die zahlreichen klassizistischen Bauwerke, die bis heute große Anziehungskraft auf Besucher aus aller Welt ausüben. 1823 wird das Wahrzeichen der Stadt errichtet - die Pyramide. 1825 eröffnet die Technische Hochschule den Lehrbetrieb und ist heute unter dem Namen KIT - Karlsruher Institut für Technologie bekannt. 1950 kommt der Bundesgerichtshof nach Karlsruhe, ein Jahr später folgt das Bundesverfassungsgericht. Karlsruhe wird die Heimat der bundesdeutschen Rechtsprechung.
Seit der Bundesgartenschau 1967 verdient Karlsruhe den Ehrentitel „Großstadt im Grünen“ und baut ihn seitdem weiter aus.
Was der einzigartige Stadtgrundriss verspricht, hält die badische Metropole mit ihren fast 300.000 Einwohnern: Hier verbinden sich die Sonnenseiten des Lebens! Zum südländischen Klima gesellen sich Lifestyle, Gaumenfreuden und die unvergleichliche Atmosphäre in mehr als 800 ha Parks und Grünanlagen.
Wissenschaft und Kunst gehen in Karlsruhe eine vielfältige Symbiose ein, so innovativ wie traditionsbewusst. Dafür stehen zum Beispiel das KIT und das Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) genauso wie die Staatliche Kunsthalle, das Badische Landesmuseum und die Badische Landesbibliothek. Ihre quirlige Musikszene und die lebendige Theater- und Kinolandschaft machen die Stadt der Grundrechte zu einer aktiven Stadt.
Über Herkunftsunterschiede hinweg verstehen es die Karlsruher Feste zu feiern. Die Lebensqualität ist hoch, die Region boomt. Karlsruhe ist eine Stadt ohne Mauern. Offen für Freunde und Gäste, so präsentierte sich Karlsruhe von Anfang an. Und genau das hat sich bis heute nicht geändert.